Pflegehinweise
für keramische Fliesen

Keramische Fliesen sind äußerst pflegeleicht:

Lange Haltbarkeit, leichte Pflege bei besten Hygieneeigenschaften und hohe Funktionalität in privaten und öffentlichen Bereichen, sind die besten Argumente für diesen robusten und dabei hoch dekorativen Werkstoff. Unsere glasierten und unglasierten Fliesen zeichnen sich durch eine problemlose Reinigungsfähigkeit aus. Es ist sinnvoll, durch Abstreifroste, Fußmatten und Sauberlaufzonen etc. die Eingangsbereiche sauber zu halten und so zu verhindern, dass überhaupt Schmutz eingetragen werden kann.

Bitte beachten Sie bei der Reinigung folgende Regeln:

  1. Wählen Sie ein handelsübliches Reinigungsmittel aus. Bitte beachten Sie, dass keinesfalls Reinigungsmittel verwendet werden, die Flusssäure oder deren Verbindungen (Fluoride) enthalten. Diese  Verbindungen greifen auch bei starker Verdünnung die Keramik an.

  2. Lassen Sie dem Reinigungsmittel Zeit, den Schmutz zu unterwandern und ihn anzulösen.

  3. Unterstützen Sie den Vorgang durch Bürsten oder Wischen. Verwenden Sie keine Pads oder Bürsten mit einem Schleifkorn-Zusatz.

  4. Den gelösten Schmutz gründlich wegspülen, absaugen oder aufnehmen.

ERSTREINIGUNG NACH UNMITTELBARER FERTIGSTELLUNG DES BELAGES:

Zunächst ist der grobe Schmutz abzukehren und dann eine gründliche Reinigung mit einem geeignetem Reiniger vorzunehmen.
Zementschleier entfernen Sie mit sauren Reinigungsmitteln, handelsüblich als Zementschleierentferner bezeichnet.

Bitte beachten Sie, dass saure Reiniger Zementfugen angreifen. Dem können Sie vorbeugen, indem Sie die Fugen vornässen und nach der Anwendung den Belag gründlich mit  klarem Wasser abspülen. Je nach Konzentrierung hat eine Neutralisation stattzufinden.
Normaler Schmutz lässt sich am besten mit alkalischen oder neutralen Reinigern entfernen.

Gewerbliche Unterhalts­reinigung:

Sie ist je nach Verschmutzung notwendig. Bei besonders intensiver Frequentierung sollte mehrmals täglich gereinigt werden. Zur Unterhaltsreinigung reicht im allgemeinen ein handelsüblicher Reiniger. Bitte beachten Sie, dass Reiniger mit einem nachhaltigen Pflegemittel unter Umständen Fett, Wachs und Kunststoffschichten aufbauen, die die Trittsicherheit negativ beeinflussen und die Optik beeinträchtigen können.

Natürliche Eisenausbrennung:

Jede extrudierte Fliese ist ein einzigartiges Unikat, gefertigt aus natürlichen, heimischen Rohstoffen. Zur Natur der Keramik gehören auch minimalste Eisenausschmelzungen, die als kleiner Punkt vereinzelt auftreten. Sie beeinträchtigen weder Optik noch Qualität.

Hartnäckige Flecken:

Kalkablagerungen, Urinstein und Metallabrieb lassen sich am besten durch saure Reiniger eliminieren.

Bitte beachten Sie die vollständige Entfernung des Reinigers durch Spülen oder Neutralisieren, nachdem dieser eingewirkt ist.

Farbreste, Kunststoffe, Teer oder Ähnliches lassen sich gut zum Beispiel mit Benzin, Azeton oder Abbeizpasten entfernen. Dies gilt ebenso für Epoxydharze.
Fette, Wachse und Öle werden durch stark alkalische Reiniger gelöst und sind damit gut zu beseitigen.

Unglasierte Keramik:

Unglasierte Keramik, ohne eine Imprägnierung, kann durch Fleckenbildner verunreinigt werden, ohne dass diese Flecken vollständig zu entfernen sind.

Nicht oberflächenvergütete, unglasierte Keramik kann vorbeugend imprägniert werden, wenn damit zu rechnen ist, dass Fette oder Öle auf den Belag einwirken können. Fragen Sie nach geeigneten Produkten im Fliesenfachhandel.

Keramik für spezielle Einsatzzwecke:

In unserem Lieferprogramm befindet sich eine breite Palette trittsicherer, bzw. rutschhemmender glasierter und unglasierter Fliesen. Diese Produkte sind für spezielle Einsatzgebiete in Gewerbe, Industrie, öffentlichen Bereichen, nassbelasteten Barfußbereich wie z.B. Schwimmbäder, Duschen, Saunen, usw. entwickelt. Wir haben, je nach Ausführung und Anwendungsgebiet, raue und profilierte Oberflächen. Die effektivste Reinigungsmethode erreicht man mit Bürsten-Maschinen, Hochdruck- oder Dampfreinigern. Es dürfen keine schleifmittelhaltigen Bürsten oder Pads verwendet werden, da ansonsten die Rutschhemmung bzw. Trittsicherheit negativ beeinträchtigt wird.
 

Bitte achten Sie darauf, dass Reinigungsmittel, Desinfektionsmittel usw. gründlich abgespült werden, da ansonsten der Fliesenbelag rutschig wird.

Wir schlagen für die Erst- und Unterhaltsreinigung alkalische Reinigungsmittel vor. Eine saure Reinigung hat je nach Verschmutzung sporadisch zu erfolgen.

Die Deutsche Gesellschaft für Badwesen hat eine Liste geprüfter Reinigungsmittel für keramische Beläge in Schwimmbädern herausgegeben. Diese Mittel werden von uns ebenfalls zur Reinigung unserer Fliesen vorgeschlagen.

Terrassen­elemente:

Nach einem Niederschlag kann an der Plattenkante ein Rest Regenwasser zurückbleiben, der eine längere Abtrocknungszeit benötigt. Hierbei handelt es sich um einen physikalisch bedingten Effekt, der keinen Materialmangel darstellt.
Dieser Wasserrest ist durch die natürliche Oberflächenspannung des Wassers an Kanten bedingt und kann leicht mit einem Gummiwischer oder durch Abwischen entfernt werden.