Terrassenelemente Verlegen:

Verlegen Sie die Terrassenelemente aus Entwässerungsgründen mit einem Gefälle von 2%. Sorgen Sie für einen frostsicheren und tragfähigen Unterbau. Wir empfehlen offene Fugen. Verwenden Sie stets Fugenteiler, z.B. Fugenkreuze mit einer Breite von 3 mm. Als Randbegrenzung können Sie Randsteine (z.B. Rasenkantensteine oder Palisaden) bzw. handelsübliche, entwässernde Aluprofile verwenden.

GARTENTERRASSEN, EINGÄNGE, WEGE:

VERLEGUNG AUF SPLITT
mit verdichtetem Unterbau

  • Splittbett (Körnung 2-5 mm), Dicke ~ 50 - 60 mm

  • Gefälle ~ 2%

  • Tragschicht aus frostsicherem Material (Körnung 0-32 mm), z.B. Kies, Lava, Schotter. Dicke = 20-30 cm, verdichtet mit Rüttelplatte.

GARTEN- UND DACHTERRASSEN, BALKONE, SANIERUNGEN:

VERLEGUNG AUF BETON
mit Stelzlagern

  • Betonschicht mit 2% Gefälle gegen stehendes Wasser.

  • Bei Unebenheiten: Höhenausgleich mit  Ausgleichplättchen am Stelzlager.

  • Terrassenelemente werden lose auf Stelzlager verlegt.

BALKONE, DACHTERRASSEN:

VERLEGUNG AUF BETONDECKE
mit Mörtelbeuteln

  • Mörtel in geeignete Plastikbeutelchen einfüllen und verschließen.

  • Gefüllte Beutel auf Untergrund positionieren.

  • Terrassenelemente darauf legen, bevor der Mörtel abbindet.

Zubehör Stand 11/2010 >download