Unter dem neuen Markennamen GIGA-Line vertreibt Interbau-Blink hochmoderne, großformatige Fliesen mit einer Größe bis zu 320 x 160 cm. Eine neu erbaute Fliesen-Produktionslinie, die im Spätsommer 2017 in Betrieb genommen wurde, ermöglichte der Unternehmensgruppe neue Märkte zu erschließen und ihr Produktportfolio sinnvoll zu erweitern. Zu den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten der 6 bis 20 mm starken Platten gehören neben der Verwendung als Boden- und Wandfliesen auch Einsatzbereiche wie Fensterbänke, Küchenarbeitsplatten, Treppenstufen oder Kaminrückwände.

Von der Rohstoffaufbereitung bis hin zum verwendeten Brennofen- die erbaute Anlage stellt nicht zuletzt wegen der genutzten Maschinen eine der modernsten Fliesenproduktionen Nordeuropas dar: Industrie 4.0. Die Nutzung autonomer Maschinen, welche sich ohne menschliche Steuerung in der Halle bewegen und selbstständig Entscheidungen treffen, stellt eine Form der engen Verzahnung industrieller Produktion mit fortschrittlicher Informations- und Kommunikationstechnik dar. Der 1,6 Meter breite Digitaldrucker ist der modernste seiner Art, funktioniert ähnlich wie ein Tintenstrahldrucker und ermöglicht dem Unternehmen in Zusammenarbeit mit italienischen Designstudios die Realisierung zahlreicher Designrichtungen wie Marmor-, Metall- oder Natursteinoptiken.

Eine großformatige Fliese durchläuft auf ihrem Produktionsweg eine Strecke von bis zu einem halben Kilometer. Beginnend bei der 440 Tonnen schweren Hydraulikpresse, die mit dem hundertfachen ihres Gewichts den Rohstoff zu einer flachen Platte presst, wird der Fliese nachfolgend in dem 41 Meter langen Trockner Feuchtigkeit entzogen. Anschließend erhält sie im Digitaldrucker ihr endgültiges Design bevor sie nachfolgend im 1200 Grad heißen Ofen gebrannt wird. Nach dem Schleifen in der Trockenkalibriermaschine und der letzten Qualitätsprüfung werden die Fliesen vollmaschinell verpackt und versandfertig gemacht. Mit dieser zukunftsweisenden Produktlinie wird Interbau-Blink auch weiterhin die Nachhaltigkeit der Produktion wahren. 

Das Stiftungskuratorium der Uta Korzilius-Kern Stiftung, die 100%-ige Eigentümerin der Unternehmensgruppe, unter Vorsitz von Herrn Prof. Dr. Steudter hat die Entscheidung zur Investition in die neue Produktionsanlage mitgetragen und stets unterstützt. Die großteilige Reinvestierung erwirtschafteter Gewinne schaffte dabei die Voraussetzungen für die Expansion und Modernisierung sowie für die nachhaltige Entwicklung des Stiftungsvermögens in Form der Unternehmung. Ein Interessensausgleich zwischen Entwicklung der Unternehmensgruppe und der Dotierung des sozialen Stiftungszwecks wurde jederzeit praktiziert.

Mit den Serien Cleveland, Detroit und Columbia stehen die ersten Serien der neuen Marke GIGA-Line® der Unternehmensgruppe Interbau-Blink fest. In den rektifizierten Formaten 120 x 260 cm, 120 x 120 cm, 60 x 120 cm sowie 80 x 80 cm überzeugt die 1. Generation der GIGA-Line® Marke durch einzigartige Designs, durch die Modularität der Komponenten und der Nähe zum Markt.